Die Herbstkur - hellt die Stimmung auf und trotzt der kalten Jahrszeit

Die Herbstkur - hellt die Stimmung auf und trotzt der kalten Jahrszeit

Die Herbstkur ist ein naturheilkundliches Konzept, das traditionell zur Gesunderhaltung von Körper, Seele und Geist eingesetzt wird. Durch die Herbstkur wird generell die Anpassungsleistung des Organismus verbessert. Denn gerade für ältere und oder sensible Menschen kann der Wechsel von der warmen zur kalten Jahreszeit eine enorme Anstrengung bedeuten. Besonders diese Menschen können mit einer Herbstkur viel für ihre Gesundheit tun.

Wir sind Teil der Natur und unterliegen so den natürlichen Rhythmen der Natur. Der Herbst gilt nach der naturheilkundlichen Elemente- und Säftelehre in seinen Qualitäten als kalt und trocken. Er hat einen kühlenden und trocknenden Einfluss auf unseren Organismus. Aufgrund der zunehmenden Kühle wird der Stoffwechsel heruntergefahren. Die Wärme fehlt. Auch das Blut wird weniger bewegt - es kommt zur schlechten Versorgung des Gewebes. Typische Krankheitssymptome, die hieraus entstehen sind: Schmerzen in den Gelenken, Nieren- und Gallensteine, venöse Gefäßleiden, Hämorrhoidalbeschwerden. Besonders häufig zeigen sich dann auch Stimmungsschwankungen mit der Tendenz zur Melancholie.

Die Kur kann den ungünstigen Eigenschaften des Herbstes positiv entgegen wirken. Sie wird als ganzheitliche Maßnahme über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen durchgeführt. Sie besteht aus einer  Unterstützung mit rein pflanzlichen naturheilkundlichen Präparaten, sowie einer Reihe begleitender Maßnahmen, die einfach in den Alltag integriert werden können. Das Konzept zur Herbstkur wurde von der Firma JSO erstellt. Zum Thema Ernährung finden Sie hier tolle Rezeptideen.

Nähere Informationen, Beratung und Betreuung zur erfolgreichen Durchführung erhalten Sie in meiner Praxis. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit mir auf. Ich bin gerne für Sie da.

Bild: Rostislav Sedlacek-@Fotolia.com